Kulturpreis Vorarlberg geht an Amos Postner

Die Preisträger Amos Postner, Katharina Klein (via Videozuschaltung) und Sarah Rinderer.  Mittelberger

Die Preisträger Amos Postner, Katharina Klein (via Videozuschaltung) und Sarah Rinderer.  Mittelberger

Bregenz Der Kulturpreis Vorarlberg wurde in diesem Jahr zum sechsten Mal ausgeschrieben und ist der Sparte Hörspiel gewidmet. Durch ein Auswahlverfahren der erweiterten Kunstkommission des Landes wurden Linda Achberger, Muhammet Ali Bas, Katharina Klein, Christoph Linher, Amos Postner und Sarah Rinderer nominiert.

Die Jury mit Elisabeth Maria Weilenmann, Autorin und Regisseurin, dem ehemaligen Ö1-Programmchef Peter Klein und Reto Ott, dem stellvertretenden Leiter der SRF-Redaktion „Hörspiel+Satire“, bewertete die eingereichten Hörspiele im Rahmen der ORF-Aufzeichnung. Ausschlaggebend für den Entscheidungsprozess waren vor allem Entwicklungspotenziale und Zukunftsperspektiven.

Anerkennungspreis für Klein und Rinderer

Mit den Anerkennungspreisen von 2500 Euro werden Katharina Klein und Sarah Rinderer gewürdigt.

Mit dem mit 10.000 Euro dotierten Hauptpreis wird Amos Postner ausgezeichnet. Aus der Sicht der Jury überzeugte der Text vor allem durch den direkten Umgang mit dem Medium. Elisabeth Weilenmann: „Mit einer Bodenhaftung, die den Kunstaspekt nicht ausspart, beschreibt Amos Postner die Zerrissenheit einer Studierenden-Generation“.

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.