Krawumm, das fährt aber ein

von Christa Dietrich
Lisa Suitner, Clownfrau „Es war September 2019, die Erde lief ihre Bahnen und noch konnte sich keiner vorstellen, was alles bald nicht mehr möglich sein wird. Innerhalb weniger Monate hat sich unser Leben verändert- Undenkbares wurde normal. Normales wurde undenkbar. Im September 2019 war alles noch normal und ich besuchte gemeinsam mit meinen Eltern das Konzert „#6 Nacht“ aus der Reihe „Unter der Laterne“ von und mit Andreas Paragioudakis im Theater am Saumarkt . Es war ein magischer Abend. Die Musik hat uns mit auf eine Reise genommen- durch Klangwälder und über Melodien- Landschaften, hinein in die mystische Nacht. Ich erinnere mich an den Moment als ich meine Augen geschlossen habe und mich die Musik durch die Luft getragen hat, ich mich der totalen Hingabe der Musiker anschließen konnte, mich schwerelos fühlte und immer tiefer in den Sessel sinken ließ. Als ich die Augen wieder öffnete blickte ich zu meinem Papa, der neben mir saß und dessen Augen leicht glänzten- so, als wäre er gerade mit mir geflogen. Musik hat uns immer schon verbunden. Dieses Konzert war das letzte Konzert welches ich mit meinem Papa besuchte. Nach langer, schwerer Krankheit hat er diese Welt im April 2020 verlassen. Dieser Herbst ist kälter als sonst. Ich kann zwar überall an meinen Papa denken und unsere gemeinsamen Erinnerungen hochleben lassen- aber die Magie der Musik, welche nur im Live Konzert glänzt, und welche mich direkt in die Arme meines Papas führt, auf die warte ich voller Vorfreude.“

Lisa Suitner, Clownfrau „Es war September 2019, die Erde lief ihre Bahnen und noch konnte sich keiner vorstellen, was alles bald nicht mehr möglich sein wird. Innerhalb weniger Monate hat sich unser Leben verändert- Undenkbares wurde normal. Normales wurde undenkbar. Im September 2019 war alles noch normal und ich besuchte gemeinsam mit meinen Eltern das Konzert „#6 Nacht“ aus der Reihe „Unter der Laterne“ von und mit Andreas Paragioudakis im Theater am Saumarkt . Es war ein magischer Abend. Die Musik hat uns mit auf eine Reise genommen- durch Klangwälder und über Melodien- Landschaften, hinein in die mystische Nacht. Ich erinnere mich an den Moment als ich meine Augen geschlossen habe und mich die Musik durch die Luft getragen hat, ich mich der totalen Hingabe der Musiker anschließen konnte, mich schwerelos fühlte und immer tiefer in den Sessel sinken ließ. Als ich die Augen wieder öffnete blickte ich zu meinem Papa, der neben mir saß und dessen Augen leicht glänzten- so, als wäre er gerade mit mir geflogen. Musik hat uns immer schon verbunden. Dieses Konzert war das letzte Konzert welches ich mit meinem Papa besuchte. Nach langer, schwerer Krankheit hat er diese Welt im April 2020 verlassen. Dieser Herbst ist kälter als sonst. Ich kann zwar überall an meinen Papa denken und unsere gemeinsamen Erinnerungen hochleben lassen- aber die Magie der Musik, welche nur im Live Konzert glänzt, und welche mich direkt in die Arme meines Papas führt, auf die warte ich voller Vorfreude.“

Lisa Suitner und Bianca Selle agieren zwar ohne Worte, erzählen aber wunderbar.

Feldkirch Krawumm, Zack oder Zisch – verpönt sind solche Begriffe schon lange nicht mehr, die Comicsprache hat längst Platz in der Literatur gefunden, Autoren von Graphic Novels haben ihr ebenso Qualität verliehen wie Dramatiker, die ganz ohne Sprache auskommen. Thomas Welte, Autor, Theater- und Fil

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.