Für die intellektuelle Provokation

Roberto Simanowskis Ausführungen spitzen sich auf die Frage zu, ob die künstliche Intelligenz dem Menschen den freien Willen nimmt. Sikommunikation

Roberto Simanowskis Ausführungen spitzen sich auf die Frage zu, ob die künstliche Intelligenz dem Menschen den freien Willen nimmt. Sikommunikation

Roberto Simanowski erhielt den Tractatus-Preis des Philosophicum Lech.

Lech Roberto Simanowski ist der diesjährige Träger des Tractatus-Preises des Philosophicum Lech. Er erhielt die mit 25.000 Euro dotierte Auszeichnung für seinen Essay „Todesalgorithmus. Das Dilemma der künstlichen Intelligenz“. In dem Werk werden die „Aporien und Paradoxien der künstlichen Intellige

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.