An den wiener Bühnen. „Der deutsche Mittagstisch“ von Thomas Bernhard am Theater in der Josefstadt

Von der Gefahr des penetrant Selbstgefälligen

von Christa Dietrich
Nicht ganz aus der zeitlichen Verankerung zu lösen: „Der deutsche Mittagstisch“ von Thomas Bernhard, inszeniert von Claus Peymann in Wien.  APA

Nicht ganz aus der zeitlichen Verankerung zu lösen: „Der deutsche Mittagstisch“ von Thomas Bernhard, inszeniert von Claus Peymann in Wien.  APA

Peymanns Inszenierung von Bernhards „Der deutsche Mittagstisch“ wirkt etwas harmlos, aber sie wirkt.

Wien Über der Bühne zerdrückt ein verschmitzt lächelnder Thomas Bernhard mit Teufelshörnern auf dem Kopf zwei dieser barocken Putti, mit denen Österreich für sich als liebliche Touristenregion wirbt und die wir in vielen Theaterhäusern noch sehen, unten schöpft eine fette Mutter Nazi-, statt Nudelsu

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.