„Neige gewöhnlich zu Zuversicht“

von Christa Dietrich

14 Autoren aus verschiedenen Ländern realisierten ein einzigartiges Briefprojekt.

Hohenems „Ich neige gewöhnlich zu Zuversicht, diesen Brief jedoch beende ich in einem Gefühl tiefen Scheiterns“, schreibt die italienische, aus dem Gadertal stammende Schriftstellerin Roberta Dapunt an ihren Vorarlberger Kollegen Christoph Linher. Kurz vor dem Abschicken des Briefes erfuhr sie von e

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.