Das 100-Jahr-Jubiläum wird auch 2021 gefeiert

Rabl-Stadler bleibt und das 2020-Programm wird 2021 stattfinden.  apa

Rabl-Stadler bleibt und das 2020-Programm wird 2021 stattfinden.  apa

Helga Rabl-Stadler bleibt noch ein Jahr Präsidentin der Salzburger Festspiele.

Salzburg Die Langzeit-Prinzipalin der Salzburger Festpiele hat ihre Bereitschaft erklärt, ihren mit Jahresende auslaufenden Vertrag noch einmal um ein Jahr zu verlängern. Im Kuratorium, das die Entscheidung formal beschließen muss, stieß die Ankündigung auf einhellige Zustimmung. Formal muss die Funktion auf jeden Fall neu ausgeschrieben werden, hieß es im Büro von Landeshauptmann Wilfried Haslauer, der gesetzlicher Vertreter des Salzburger Festspielfonds ist. Doch die Ausschreibung ist nur Formsache, denn die einhellige Zustimmung im entscheidenden Kuratorium gilt als sicher. Ihr Vertrag würde dann bis Jahresende 2021 gelten. Rabl-Stadler sagte, dass Corona allen einen Strich durch die Rechnung gemacht habe.

Heuer ein kleines Programm

„Wir werden 2020 ein sehr schönes, aber doch ein deutlich kleineres Jubiläumsprogramm als ursprünglich publiziert präsentieren. Aber wir werden möglichst alles, was für dieses Jahr vorgesehen wurde, 2021 auf die Bühne bringen.“ Man habe sich dazu entschlossen, das 100-Jahr-Jubiläum von der Eröffnung der Landesausstellung am 26. Juli 2020 bis zum 31. August des kommenden Jahres, also 2021, zu feiern. „Helga Rabl-Stadler hat in den vergangenen 25 Jahren die Salzburger Festspiele geprägt, ein Jubiläumsjahr ohne sie ist für mich kaum vorstellbar“, betonte Haslauer. Schon 2016 hatte die Präsidentin lange überlegt, ehe sie sich für eine nochmalige Bewerbung entschied.

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.