„Man muss Demut haben und Vertrauen“

von Christa Dietrich

„Born in Evin“ wurde mit dem Deutschen Filmpreis prämiert, die Vorarlbergerin Siri Klug stand hinter der Kamera.

Berlin, Bludenz „Es ist bei Weitem nicht so, dass man Antworten bekommt“, sagt Siri Klug. Die Bludenzerin (geb. 1972) hat bei der Produktion des Films „Born in Evin“ die Kamera geführt. Das Werk wurde nun als bester Dokumentarfilm mit einer Goldenen Lola, der Trophäe beim Deutschen Filmpreis, ausgez

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.