Zerstörte Knospen der Demokratie

„Harte Jahre“ von Mario Vargas Llosa hat gerade jetzt einen beklemmenden Beigeschmack.

Roman Ein Hauptstrang der Erzählung sind die umstürzlerischen Ereignisse, die 1954 den mittelamerikanischen Staat erschütterten. Damals wurde der guatemaltekische Präsident Jacobo Arbenz mit tatkräftiger Unterstützung des US-Geheimdienstes CIA gestürzt. Basis dafür war, so insinuiert Vargas Llosa, e

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.