Rückzug aus einer Gesellschaft

Erinnerung an die in Vergessenheit geratene Autorin Martina Wied.

Roman Mit 70 Jahren nimmt sie 1952 als erste Frau den Großen Österreichischen Staatspreis für ihr Werk entgegen. Die Autorin Martina Wied, aufgewachsen in Wien um 1900, ist in Vergessenheit geraten. Nun wurde ihr Debütroman „Das Asyl zum obdachlosen Geist“ neu herausgebracht. Sein Hauptmotiv durchzo

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.