Verschiebungen von Mitteln im Kulturbudget geplant

wien Auf einen „breiten Maßnahmenmix“ will das Kunst- und Kulturstaatssekretariat zur Bekämpfung der Auswirkungen der Coronakrise setzen. Das beinhalte auch die Verschiebungen von Mitteln im präsentierten Kulturbudget 2020, das mit 466 Millionen Euro dotiert ist. Staatssekretärin Ulrike Lunacek beto

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.