VN-Interview. Helga Rabl-Stadler, Präsidentin der Salzburger Festspiele

„Wir sind nicht abhängig von Gazprom“

Helga Rabl-Stadler: „Wenn die staatlichen Zuschüsse valorisiert würden, wäre das ein Meilenstein.“  SN/Robert Ratzer

Helga Rabl-Stadler: „Wenn die staatlichen Zuschüsse valorisiert würden, wäre das ein Meilenstein.“  SN/Robert Ratzer

Helga Rabl-Stadler hat die Salzburger Festspiele ein Vierteljahrhundert mitgestaltet. 2020 ist herausfordernd.

Salzburg Es gibt starke Anzeichen dafür, dass Wladimir Putin heuer zu den Salzburger Festspielen kommt. „In politisch brisanten Zeiten können nur Kunst, Sport und Handel Brücken bilden. Ich gebe aber zu, dass das angesichts der geopolitischen Lage immer schwieriger wird“, sagt die Präsidentin.

 

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.