Josef Winkler für „Hörspiel des Jahres“ ausgezeichnet

Wien Das „Hörspiel des Jahres 2019“ stammt von Josef Winkler. Der Autor wurde für seinen Text „Laß dich heimgeigen, Vater, oder Den Tod ins Herz mir schreibe“ am Freitagabend ausgezeichnet. Dabei stellt er seinem Vater vor allem die Frage, warum er geschwiegen hat. Denn erst spät, nach dem Tod des Vaters, hat Winkler erfahren, dass auf dem Feld des Dorfes 1945 der Leichnam Odilo Globocniks verscharrt worden war. Globocnik war maßgeblich verantwortlich für die Ermordung von mehr als eineinhalb Millionen Menschen in den Vernichtungslagern Belzec, Sobibor und Treblinka zwischen März 1942 und August 1943 und bis zuletzt stolz darauf. Das „Hörspiel des Jahres“ wird am 29. Februar um 14 Uhr in Ö1 erneut ausgestrahlt.

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.