Über das Scheitern zu sich selbst kommen

Schauspieler Welket Bungue und Jella Haase bei der Präsentation das Films.  Reuters

Schauspieler Welket Bungue und Jella Haase bei der Präsentation das Films.  Reuters

Wer Döblins Roman „Berlin Alexanderplatz“ verfilmen will, muss gegen große Vorlagen ankommen.

Berlin Regisseur Burhan Qurbani versucht es nun und geht damit als zweiter deutscher Filmemacher auf der Berlinale ins Rennen um den Goldenen Bären. Im Roman verlässt der Lohnarbeiter Franz Biberkopf nach Jahren das Gefängnis. Anders im neuen Film: Menschen ertrinken im Mittelmeer. Einer überlebt un

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.