Die Beziehung von Kunst und Krieg

Ausstellung thematisiert auch das Kunstsponsoring von Rüstungsbetrieben.

Innsbruck Kuratorin Ezgi Erol zeigt im Kunstraum Innsbruck neben den politischen, sozialen und kulturellen Aspekten auch die ökonomischen Seiten von Krieg und Kunst auf. Zehn Künstler sind beteiligt. Für Erol selbst war die Erfahrung, in der Türkei aufzuwachsen, Anstoß zur Ausstellung. Das Massaker

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.