„Bewusstsein für hohe Architekturqualität“

Land fördert Vorarlberger Architekturinstitut mit 220.000 Euro.

Dornbirn Das Vorarlberger Architekturinstitut (vai) trägt zum hohen Stellenwert, den die Architektur hierzulande genießt, maßgeblich bei. Damit die Vernetzungs-, Reflexions- und Weiterbildungsplattform ihre wertvolle Arbeit fortsetzen kann, wurde von Landesseite für dieses Jahr eine Unterstützung in Höhe von 220.000 Euro zugesichert. Vorarlberg verfüge mit dem Architekturinstitut über ein „bewährtes Kompetenzzentrum, das eine intensive Auseinandersetzung mit Inhalten, Ausdrucksformen und Wirkungen von Architektur fördert und für hohe Architekturqualität ein breites Bewusstsein schafft“, sagte Landeshauptmann Markus Wallner. Einen der Gründe für die überaus hochstehende Baukultur sieht Landesrat Marco Tittler in der besonderen Verankerung des Handwerks in Vorarlberg: „Das über Generationen angesammelte Know-how ermöglicht erst die ästhetischen, bautechnischen und ressourcenschonenden Innovationen, durch die sich Vorarlbergs zeitgenössische Architektur auszeichnet.“

Stärkung der Baukultur

Das Architekturinstitut wurde auf Initiative der Zentralvereinigung der Architekten Vorarlbergs eingerichtet. Der Gründung ging ein Treffen von rund 20 Architekten, Baukünstlern und Vertretern von Baubehörden und Bauträgern voraus, die im Februar 1997 Zweck und Ziele einer Institution zur nachhaltigen Stärkung der Baukultur in Vorarlberg diskutierten.

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.