Aus dem Leben eines Taugenichts

„Geschrieben im Gedenken an Alma Johanna Koenig“ – diese Widmung stellt Tauschinski voran.

Roman Koenig war Jüdin und wurde 1942 in Maly Trostinec ermordet. Die Schriftstellerin war bis zur Deportation in einem engen Keller versteckt. Dort schrieb sie mit einem Tablett auf den Knien als Unterlage ihr Werk „Der jugendliche Gott“, das Tauschinski im Anschluss abtippte, über die Zeit des Nat

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.