Kulturschaffende fordern ein Kunstministerium

Wien Auf das „Regierungsprogramm der Kunst- und Kulturschaffenden 2018–2022“ folgt „Kunst und Kultur: Unser Koalitionsprogramm“. Vorgestellt wurde es nun von Interessenvertretern, wobei man sich bereits einbringen will, „bevor das Regierungsprogramm steht“, so IG-Autoren-Chef Gerhard Ruiss. Die Ford

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.