Die Ängste des alten, weißen Mannes

Jan Weiler stellt in „Kühn hat Hunger“ grundsätzliche Fragen zu seinen Geschlechtsgenossen.

Roman Sie schreitet unaufhaltsam voran, die „Enteierung der Männer“. Wo ist sie nur hin, die gute, alte Zeit, als Männer noch Männer waren und Frauen noch Frauen? Wenn jetzt Frauen „zum starken Geschlecht umgebaut“ werden sollen, wo bleibt er denn da nur, der arme, alte, weiße Mann? Erfolgsautor Jan

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.