Starke Frau und überzeugte Demokratin

Eine Feministin im Nationalsozialismus.

Biografie Erster Eintrag im Tagebuch von Anna Haag am 11. Mai 1940: „Wozu wohl ein Mozart, ein Beethoven, ein Goethe gelebt und ihre Werke geschaffen haben, wenn wir Heutigen nichts anderes wissen als zu töten und zu zerstören?“ Beeindruckend sind Anna Haags genaue Beobachtung und Interpretation des

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.