Preis für „Murer“ über einen Justizskandal

Graz Den vom Bundeskanzleramt mit 12.000 Euro dotierten Thomas Pluch-Drehbuch-Hauptpreis bekam Christian Frosch für „Murer – Anatomie eines Prozesses“. Den von der Stadt Graz gestifteten Carl Mayer-Drehbuch-Hauptpreis (15.000 Euro) holte sich Jessica Lind für „Der Tag, an dem der Regen kam“. „Murer“

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.