Nacht- und Nebelfahrt von „Rigoletto“

Schon der Kulissentransport für das neue Seebühnenstück der Bregenzer Festspiele gestaltete sich dramatisch.

Bregenz Mag „La donna è mobile qual piuma al vento“ noch so beschwingt klingen, Verdis „Rigoletto“, entstanden nach einem Drama von Victor Hugo, hat es in sich. Während auf der Seebühne bislang gerade einmal mit viel Fantasie zwei Hände einer einmal wohl riesigen Clownsfigur auszumachen sind, befind

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.