Dabeisein beim großen Aufdrehen

Zuletzt auf der „Unpop“-Bühne: „Die Stühle“ von Ionesco.  stark

Zuletzt auf der „Unpop“-Bühne: „Die Stühle“ von Ionesco.  stark

Theater „Unpop“ schließt Lotz-Trilogie ab und lädt Interessenten auf die Bühne.

Dornbirn Stimmt, exakt angeführt, heißt das von Stefan Kasimir und Caro Stark gegründete Theater „Ensemble für unpopuläre Freizeitgestaltung“. Dass ihnen bald die Kurzbezeichnung „Unpop“ angehängt wird, war vorauszusehen, kleinmütig gaben die beiden Theatermacher, er als Regisseur und sie als Aussta

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.