So wird Handwerk zum Erlebnis

von Tanja Güfel
Eines der Außenobjekte: Materialexperiment unter dem Titel „Spaghetti-Beton“.

Eines der Außenobjekte: Materialexperiment unter dem Titel „Spaghetti-Beton“.

„Handwerk und Form“ zeigt auf spannende Weise, wie vielfältig die Bereiche des Handwerks sein können.

Andelsbuch Die Handwerkskultur im Bregenzerwald zu positionieren und weiterzuentwickeln ist das Ziel des Wettbewerbs „Handwerk und Form“ in Andelsbuch, der alle drei Jahre vom Werkraum Bregenzerwald ausgeschrieben wird. Während die eingereichten Produkte in Bregenzerwälder Betrieben gefertigt sein müssen, dürfen die Gestalter von überall herkommen. Zum Wettbewerb eingereicht wurden in der achten Auflage nicht nur Lampen, Tische, Stühle, Kommoden, Haushaltsgeräte oder Regalsysteme, sondern auch ausgeklügelte Fahrradständer oder gar ein Waffenschrank und zwei Whirlpools. Die siebenköpfige Jury – Experten aus Architektur, Design und Medien – war an zwei Tagen mit den Prototypen konfrontiert. Mit 122 Einreichungen von 74 Handwerkern und 103 Gestaltern wurde heuer eine Rekordbeteiligung verzeichnet. Dementsprechend viel Zeit sollte man sich nehmen, um die Stationen, die durch das Dorf führen, genauer unter die Lupe zu nehmen.

Ein zweiter Blick lohnt sich

Ausgangspunkt ist das Werkraumhaus selbst, das sich als Markthalle präsentiert und mit Marktständen und buntem Rahmenprogramm aufwartet. Der Rundgang führt in eine alte Schmiede, eine aufgelassene Metzgerei, hinab in einen alten Brauereikeller, in das Widum, eine Bäckerei und viele andere Orte im Dorf. „Wettbewerb und Rundgang sind dabei untrennbar miteinander verbunden, um die Ergebnisse in einem spezifischen regionalen Kontext zu präsentieren“, erläutert Werkraum-Geschäftsführer Thomas Geisler. Das Konzept sieht es vor, dass neue, innovative Produkte vor dem Hintergrund alter Bausubstanzen Spannung erzeugen sollen. Spannung schaffen auch spektakuläre Außenobjekte, wie der „Spaghetti-Beton“ – eine experimentelle Einreichung, die versucht, einen neuen konstruktiven Ansatz mit Spritzbeton zu entwickeln.

Viele Objekte erweisen sich als wahre Hingucker, bei denen man gerne einen zweiten Blick darauf wirft, zum Beispiel ein Kachelofen mit Ofenbank, für den es für die Holzwerkstatt Markus Faißt in Hittisau eine Belobigung gab. Auch ein auf den ersten Blick alltagsüblicher Wäscheständer zieht aufgrund intelligenter Detaillösungen die Aufmerksamkeit auf sich – dafür gab es für die Tischlerei Mohr in Andelsbuch eine Auszeichnung. Weitere Preisträger der Kategorien Auszeichnung, Anerkennung und Belobigung sind der Ofenbau Beer in Schoppernau, die Tischlerei Bereuter in Lingenau, das Holzhandwerk Fink in Au, Georg Bechter Licht in Langenegg, Mohr Polster in Andelsbuch, Schmidinger Möbelbau in Schwarzenberg, Dür Naturholzmöbel in Alberschwende, die Kunstschmiede Figer in Bezau, Wälderfenster Feuerstein in Bizau, die Tischlerei Rüscher in Schnepfau, die Kaufmann Zimmerei und Tischlerei in Reuthe, Holzig Küchen & Möbel in Krumbach, die Keramikwerkstatt Edith Schmuck in Thal, die Tischlerei Valentin Winder in Alberschwende sowie Metzler Käse-Molke in Egg.

Erstmals zeigt heuer eine Sonderausstellung Projekte mit internationalen Designschulen. Im Jöslar sind unter dem Titel „Designing Craft – Crafting Design“ experimentelle Wohnobjekte ausgestellt. So wird Handwerk zum Erlebnis.

Gestaltungswettbewerb und Ausstellungsrundgang: 13./14. Oktober und 18. bis 21. Oktober, täglich von 10 bis 18 Uhr in Gebäuden im Dorf und im Werkraum Andelsbuch.

<p class="infozeile">Ein Kachelofen besticht durch das Zusammenspiel handwerklicher Techniken und meisterhafter Ausführung.</p>

Ein Kachelofen besticht durch das Zusammenspiel handwerklicher Techniken und meisterhafter Ausführung.

<p class="infozeile">In der Bäckerei folgt ein Ballkleid dem biologischen Kreislaufdenken, weil es vollständig kompostierbar ist.</p>

In der Bäckerei folgt ein Ballkleid dem biologischen Kreislaufdenken, weil es vollständig kompostierbar ist.

<p class="infozeile">Das Projekt „Design Craft - Crafting Design“ erforscht das Verhältnis von Handwerks- und Designschaffenden.</p>

Das Projekt „Design Craft - Crafting Design“ erforscht das Verhältnis von Handwerks- und Designschaffenden.

<p class="infozeile">Sitzgelegenheiten, Regale, Waffenschränke oder Sakralmöbel sind im Geser Stadel vertreten.</p>

Sitzgelegenheiten, Regale, Waffenschränke oder Sakralmöbel sind im Geser Stadel vertreten.

<p class="infozeile">Blickfang beim Ausstellungsrundgang: Whirlpools aus Edelstahl mit den passenden Titeln „Flow“ und „Lounge“.</p>

Blickfang beim Ausstellungsrundgang: Whirlpools aus Edelstahl mit den passenden Titeln „Flow“ und „Lounge“.

<p class="infozeile">Glänzende Materialien dominieren im alten Brauereikeller.</p>

Glänzende Materialien dominieren im alten Brauereikeller.

<p class="infozeile">Die alte Säge lädt mit besonders kunstvollen Möbelstücken zum genauen Betrachten ein.</p>

Die alte Säge lädt mit besonders kunstvollen Möbelstücken zum genauen Betrachten ein.

<p class="infozeile">Der Pavillon des Handwerkervereins Andelsbuch unter dem Titel „Herby‘s Bar“ lädt zum Verweilen ein.</p>

Der Pavillon des Handwerkervereins Andelsbuch unter dem Titel „Herby‘s Bar“ lädt zum Verweilen ein.

<p class="infozeile">Beim Objekt „Electric Concrete“ verschmelzen Steckdosen und Lichtschalter aus Beton mit der Wand.</p>

Beim Objekt „Electric Concrete“ verschmelzen Steckdosen und Lichtschalter aus Beton mit der Wand.

<p class="infozeile">In der alten Schmiede sind Leuchten und Lampen in allen Farben und Formen zu bestaunen.</p>

In der alten Schmiede sind Leuchten und Lampen in allen Farben und Formen zu bestaunen.

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.