„Erik & Erika“ läuft bei Festival in Bayern

Gilching Mit seinem Film „Erik & Erika“, der das Schicksal von Erik Schinegger behandelt, der mit 18 als Erika Abfahrtsweltmeisterin wurde, bevor sich herausstellte, dass er biologisch ein Mann ist, wurde der Vorarlberger Schrifsteller, Musiker und Filmemacher Reinhold Bilgeri zum renommierten 5-Seen-Film-Festival nach Gilching eingeladen. Der Film wird am 8. und 9. September gezeigt. Die Schauspielerin Marianne Sägebrecht, die jene Krankenschwester und Nonne spielt, die Erik Schinegger während der zahlreichen Operationen betreute, wird gemeinsam mit Bilgeri vor Ort sein und mit dem Publikum diskutieren.

Aufführungen in Vorarlberg

„Erik & Erika“ läuft seit drei Monaten in Vorarlberger Kinos und stößt beim Publikum auf großes Interesse. Die nächsten Aufführungen finden am 15. und 16. Mai im Alten Kino in Rankweil statt. Bilgeri hat sich bereit erklärt, dort über Intersexualität zu sprechen, macht sein Werk doch nicht nur die patriarchalischen Hierarchien im Skiverband transparent, es porträtiert auch eine Zeit, in der die Menschen mit Thematiken wie der Intersexualität noch nicht umzugehen wussten.

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.