So viel Erotik steckt in Mozarts Noten

von Christa Dietrich
Aus einem Ensemble mit sehr guten Stimmen herausragend, agierte Mojca Bitene als Gräfin Almaviva. Foto: BF/Forster

Aus einem Ensemble mit sehr guten Stimmen herausragend, agierte Mojca Bitene als Gräfin Almaviva. Foto: BF/Forster

Den jungen Sängern von „Le nozze di Figaro“ dürften nun alle Türen offenstehen.

Bregenz. Musik- und Literaturkenner wissen, dass die Da-Ponte-Opern von Mozart ungemein frech sind, dass in ihnen viel Erotik steckt, dass das eigentliche Thema (abgesehen von der Hierarchie-Kritik im „Figaro“) die verborgenen Leidenschaften der Menschen sind. Sie wissen auch, dass sie wunderbare Mö

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.