„Musik bietet weitere Text-Interpretationen“

von Christa Dietrich

Der Blick in die Gefühlswelt ist das, was Zesses Seglias bei der Arbeit an der Oper nach dem Woolf-Roman bewegte.

Bregenz. (VN-cd) „Es geht nicht darum, etwas zu machen, was leicht ist, sondern um die Frage, worüber wir sprechen wollen“, erklärt Komponist Zesses Seglias (geb. 1984 in Edessa, Griechenland, ausgebildet u. a. in Graz) die Tatsache, dass er sich mit dem Librettisten Ernst M. Binder und dem Dramatur

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.