„Oberon“ und Schreker-Oper

München. Mit der Neuinszenierung von Franz Schrekers selten gespielter Oper „Die Gezeichneten“ steuern die Münchner Opernfestspiele am Samstag ihrem ersten Höhepunkt entgegen. Das 1918 uraufgeführte Werk wurde Jahrzehnte nicht gespielt. Regie führt Krzysztof Warlikowski, am Pult steht Ingo Metzmache

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.