Stoffe, die das Leben in sich gespeichert haben

von Ariane Grabher
„In diesen Tüchern sind Menschen entstanden und gestorben“, sagt die Künstlerin Nesa Gschwend. Foto: AG

„In diesen Tüchern sind Menschen entstanden und gestorben“, sagt die Künstlerin Nesa Gschwend. Foto: AG

In den Werken von Nesa Gschwend wird Stoff zum Träger von Erinnerung und Geschichte.

FELDKIRCH. Stoff vergisst nicht. Textilien sind Lebensspeicher und schließen Erinnerungen in sich ein. Wie die Bettwäsche ihrer Großmütter, die die im St. Galler Rheintal aufgewachsene  Nesa Gschwend in ihren Installationen verarbeitet. „In diesen Tüchern sind Menschen entstanden und gestorben“, sag

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.