Gurlitt-Sammlung geht ans Kunstmuseum Bern

Ein langwieriger Rechtsstreit verhinderte, dass Gur­littsbilder in die Schweiz gehen – bis jetzt. Reuters

Ein langwieriger Rechtsstreit verhinderte, dass Gur­littsbilder in die Schweiz gehen – bis jetzt. Reuters

Bern. Das Testament des umstrittenen Kunstsammlers Cornelius Gurlitt ist nach einer Entscheidung des Oberlandesgerichts München gültig. Damit kann die millionenschwere Kunstsammlung nun an das Kunstmuseum Bern gehen, wie das Gericht am Donnerstag mitteilte. „Weg frei für das Kunstmuseum Bern“, hieß

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.