Ulrich Seidls Doku wurde in Venedig gefeiert

Venedig. Mit seiner Doku „Safari“, die bei den Filmfestspielen Venedig außer Konkurrenz gezeigt wurde, hat sich der österreichische Filmemacher Ulrich Seidl die Anerkennung der internationalen Kritik gesichert. Obwohl seine ungeschönte Darstellung des Jagd-Tourismus in Afrika manche Besucher aus dem

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.