Wildgans-Preis geht heuer an Margit Schreiner

Wien. Margit Schreiner erhält heuer den Anton-Wildgans-Literaturpreis der Österreichischen Industrie. Dotiert ist die seit 1962 verliehene Auszeichnung mit 15.000 Euro. Überreicht wird sie der gebürtigen Linzerin im November.

Schreiner folgt damit Preisträgern wie Ingeborg Bachmann, Thomas Bernhard, Michael Köhlmeier, Wolfgang Hermann oder Arno Geiger nach. „Margit Schreiner ist eine kluge Chronistin unserer Alltagskultur, die sie nuanciert und auch befreiend komisch literarisch verarbeitet“, würdigte die Jury die Preisträgerin. Sie lobte den analytischen Blick der Autorin, die Themen wie Familie und Geschlechterrollen immer wieder neu betrachte.

Zu ihren bekanntesten Werken gehören „Die Unterdrückung der Frau, die Virilität der Männer, der Katholizismus und der Dreck“ (1995) oder „Das menschliche Gleichgewicht“ (2015).

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.