Bachmann-Jury muss sprachlich flexibel sein

Klagenfurt. Der Nachmittag des zweiten Lesetags beim renommierten Wettbewerb zum Bachmann-Preis bot Deutsch in zwei sehr unterschiedlichen Färbungen. Zunächst las der in Tel Aviv lebende Israeli Tomer Gardi einen Text, in dem der Ich-Erzähler mit seiner Mutter mit dem Flugzeug in Berlin-Schönefeld a

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.