An Bühnen der Region. Umberto Ecos „Der Name der Rose“ ist vor dem Konstanzer Münster gelandet

Angst herrscht in der Abtei

Schaurig: „Der Name der Rose“.
Schaurig: „Der Name der Rose“.

Stürmisch war der Auftakt zur Freilichtinszenierung des berühmten Mittelalterkrimis.

Konstanz. (chv) Passend zum Konzilsjubiläums lässt das Theater Konstanz nun Claus J. Frankls Bühnenfassung von Umberto Ecos Roman vor den Mauern des Münsters spielen. Die Zuschauer sitzen vor der Nordseite und blicken auf davorgebaute Wände und Spielflächen, die ein Versteckspiel auf mehreren Ebenen

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.