Norwegen wird Gastland der Buchmesse

Frankfurt, Oslo. Norwegen wird 2019 Gastland der Frankfurter Buchmesse. Am Donnerstag unterzeichneten der Direktor der weltgrößten Bücherschau, Juergen Boos, und die Chefin des Zentrums für norwegische Literatur im Ausland, Margit Walsø, die Verträge. „In Frankfurt bekommen wir die einmalige Chance, die Vielfalt und die Breite der norwegischen Literatur zu zeigen“, hieß es. Norwegen verfüge über eine Handvoll international bekannter Autoren.

Norwegen habe eine große literarische Tradition, erklärte Boos und verwies auf Autoren wie Henrik Ibsen oder Knut Hamsun. Derzeit sind auf dem deutschen Buchmarkt vor allem Karl Ove Knausgård und der Krimi-Bestsellerautor Jo Nesbø erfolgreich. Ehrengast der Buchmesse im Oktober dieses Jahres sind die Niederlande gemeinsam mit Flandern. 2017 folgt Frankreich, 2018 Georgien.

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.