Von Wutbürgern, Populisten und Demagogen

Elfriede Jelineks Stück „Wut“ kommt an den Kammerspielen zur Uraufführung.

München. „Wut“ ist als Manuskript ein 114-seitiger vielstimmiger Chor, in dem sich die aktuelle Terrorbedrohungslage mit der griechischen Antike mischt. Die österreichische Nobelpreisträgerin Elfriede Jelinek nennt das Stück im Untertitel ironisch „kleines Epos. Geh bitte, Elfi, hast dus nicht etwas

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.