Kulturhauptstadttitel in Salzburg erwünscht

Salzburg. Der Dachverband Salzburger Kulturstätten hat am gestrigen Mittwoch angeregt, Salzburg möge sich um den Titel „Europas Kulturhauptstadt“ 2024 bemühen. Es gehe darum, einen Prozess zu starten, aus dem bei entsprechender Unterstützung eine Bewerbung entstehen könne, eventuell sogar grenzüberschreitend mit dem südbayerischen Raum oder dem Salzkammergut.

„Wir wollen einen Diskurs in Gang bringen, wie sich Salzburg in den nächsten Jahrzehnten kulturell-zeitgenössisch positionieren soll“, betonte Tomas Friedmann, ehemals Vorsitzender des Dachverbandes und nun dessen Kulturhauptstadt-Beauftragter. „Dabei geht es uns vorrangig nicht um Hardware, also neue Bauten, sondern um die Software, wie die Bevölkerung in Zukunft zusammenleben kann: sozial, solidarisch, umweltfreundlich, leistbar usw. mit Zugang zu Bildung und Gegenwartskunst.“

Der Dachverband, der 75 Kulturstätten mit rund einer Million Besuchern pro Jahr vertritt, sei der Meinung, dass man sich nicht zurücklehnen und auf dem Image Sound of Music ausruhen dürfe.

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.