„Ich seh Ich seh“ hat gewonnen

Grafenegg. Der Horrorfilm „Ich seh Ich seh“ von Veronika Franz und Severin Fiala geht als Gewinner aus der Verleihung der Österreichischen Filmpreise am gestrigen Abend hervor. Den Drehbuchpreis erhielt Christian Frosch für „Von Jetzt an kein Zurück“. Bester Dokumentarfilm ist „Lampedusa im Winter“,

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.