Nicht teuer, aber wertvoll

von Christa Dietrich
Harald Gfader: „Wir konnten beobachten, dass junge Paare kommen und sich gegenseitig mit einem Kunstwerk beschenken.“
Harald Gfader: „Wir konnten beobachten, dass junge Paare kommen und sich gegenseitig mit einem Kunstwerk beschenken.“

In einer ehemaligen Sennerei zeigen die Künstler selbst, wie Kunstvermittlung funktioniert.

Göfis. (VN-cd) Jeder Künstler stellt 24 und 1 Werke zur Verfügung, keines davon darf aber mehr als 350 Euro kosten. Dass sie von hoher Qualität sind, dafür bürgen schon Namen wie Richard Bösch, Marbod Fritsch, Ch. Lingg, oder Emi R. Denk. Letztgenannte ist Professorin an der Angewandten in Wien. Als

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.