Entdeckung der Wunderwelt von Cornell im KHM

Joseph Cornell: „Medici Princess“, 1948, Privatsammlung.
Joseph Cornell: „Medici Princess“, 1948, Privatsammlung.

Wien. Joseph Cornell (1903-1972) muss ein seltsamer Kauz gewesen sein: Künstlerisch ein Autodidakt, im Umgang mit Menschen scheu. Am Küchentisch und im Keller setzte er in nächtelanger Arbeit seine eigene Welt zusammen. „In Europa ist er noch ein großer Unbekannter“, sagte Sabine Haag, Generaldirekt

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.