Buchmesse wird sehr politisch

Frankfurt. Meinungsfreiheit, Extremismus, Flucht und Vertreibung – die vom 14. bis 18. Oktober stattfindende Buchmesse wird nach Angaben von Direktor Juergen Boos die politischste Messe seit Langem. Unter den knapp 7200 Ausstellern seien auch viele aus Krisengebieten, zum Beispiel aus Syrien und aus

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.