Wenn der Mut zu sich selbst fehlt, fehlt viel

von Christa Dietrich
Das Vorarlberger Landestheater spielt den Klassiker „Cyrano de Bergerac“ von Edmond Rostand.  Foto: LT/Anja Köhler
Das Vorarlberger Landestheater spielt den Klassiker „Cyrano de Bergerac“ von Edmond Rostand. Foto: LT/Anja Köhler

Hans Escher inszeniert „Cyrano de Bergerac“ und sollte auch aus weiteren Gründen hierzulande gehört werden.

Bregenz. (VN-cd) Die Komik bzw. die Tragikomödie im 1897 uraufgeführten Stück „Cyrano de Bergerac“ will Hans Escher (geb. 1956 in Wien) zur Wirkung kommen lassen. Der Absolvent des Reinhardt-Seminars hat sich nach kurzer, intensiver Schauspielertätigkeit bereits vor vielen Jahren am Regiepult positi

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.