Ein poetisches Kaleidoskop

   
   

Roman. Mit dem Buch „Echnatons Frühling“ hat die gebürtige Wienerin Claudia Sikora ihren zweiten Roman vorgelegt. Darin vermischen sich Alltägliches, die Kommunal-, aber auch Weltpolitik und die Imagination zu einem komplexen, aber lesenswerten Strom. Der Text ist vielschichtig und trotzdem schlüssi

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.