So fatal wie die Butter in der Sonne

von Ariane Grabher
Die Verschränkung von malerischer und bildhauerischer Geste zieht sich durch die Ausstellung.  Foto: Museum
Die Verschränkung von malerischer und bildhauerischer Geste zieht sich durch die Ausstellung. Foto: Museum

Das Kunstmuseum Liechtenstein präsentiert den Amerikaner Gary Kuehn.

VADUZ. Zwischen Sex und Geometrie liegen Welten. Und, laut eigener Aussage, auch die Werke des US-Amerikaners Gary Kuehn. Dem 1939 in Plainfield/New Jersey geborenen, in New York lebenden und arbeitenden Künstler, der zu den herausragenden bildhauerischen Positionen des Post-Minimalism der späten 19

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.