VN-Interview. Michael Köhlmeier (63) zu seinem neuen Roman „Zwei Herren am Strand“

Gegen den inneren und äußeren Feind

von Christa Dietrich
Michael Köhlmeier: „Es gibt keine ernst zu nehmende Kämpfe, die einer allein bestehen kann.“ Foto: VN, AP
Michael Köhlmeier: „Es gibt keine ernst zu nehmende Kämpfe, die einer allein bestehen kann.“ Foto: VN, AP

Als Autor interessiere ihn das Individuum. Weltpolitik sei, so Köhlmeier, die Kulisse.

Hohenems. Die titelgebenden „Zwei Herren am Strand“ im neuen Roman des Vorarlberger Schriftstellers Michael Köhlmeier sind keine geringeren Persönlichkeiten als der Politiker Winston Churchill (1874–1965) und der Künstler Charlie Chaplin (1889–1977). Allein deswegen tun sich Fragen auf.

Wann und aus

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.