Hexenmeister als Schubertinterpret

von Fritz Jurmann
Hat begeistert: Marc-André Hamlin.  Foto: Schubertiade  
Hat begeistert: Marc-André Hamlin. Foto: Schubertiade  

Der Pianist Marc-André Hamelin wurde zur Überraschung der Schubertiade.

SCHWARZENBERG. Schuberts Musik kann „unerträglich schön“ sein, wie der Pianist András Schiff einmal gemeint hat. Sein bei uns bislang kaum bekannter Kollege Marc-André Hamlin hat dies bei seinem Schubertiade-Debüt am Donnerstag mit der tiefgründigen letzten B-Dur-Sonate bewiesen und wurde damit zur

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.