Glawogger tot: „Seine Sprache war originär“

Der ORF zeigt am 27. und 28. April Filme von Glawogger.  FOTO: APA
Der ORF zeigt am 27. und 28. April Filme von Glawogger. FOTO: APA

Filmemacher Michael Glawogger ist 54-jährig in Afrika an Malaria gestorben.

Wien. Seine Filme werfen einen scharfen Blick auf die Schattenseiten der Globalisierung. Er hat das Schicksal von Prostituierten („Whores’ Glory“) geschildert, die körperliche Schwerstarbeit („Workingman’s Death“) in Szene gesetzt und die Metropolen Bombay, New York, Mexiko City und Moskau („Megacit

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.