Komponist Beat Furrer erhält Staatspreis

Beat Furrer ist Mitbegründer des „Klangforum Wien“.  Foto: APA
Beat Furrer ist Mitbegründer des „Klangforum Wien“. Foto: APA

Wien. Erstmals seit dem Jahr 2010 geht der Große Österreichische Staatspreis wieder an einen Preisträger der Kategorie Musik. „Ich gratuliere Beat Furrer herzlich und freue mich besonders, dadurch einen Vertreter der neuen Musik auszeichnen zu können“, so Bundesminister Ostermayer. „Als Mitbegründer des ‚Klangforum Wien‘, Dirigent und Komponist ist es ihm gelungen, Werke zu schaffen, die nicht nur international hohe Anerkennung finden, sondern sich einen festen Platz in den Klassiksammlungen der Gegenwart und Zukunft gesichert haben.“

Anspruchsvolle Texte

In seiner Stellungnahme begründet der Kunstsenat seine Empfehlung mit Furrers unverwechselbarem Stil, der geprägt ist von der menschlichen Stimme und der Wechselbeziehung von Klang, Sprache und Optik auf Basis anspruchsvoller Texte. Seine bisherigen Werke (u. a. „Die Blinden“, „Narcissus“) haben internationale Anerkennung gefunden. Gegenwärtig arbeitet er an Projekten für die Opernhäuser in Hamburg und Berlin.

Artikel 5 von 9
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.