„Der Reigen oder Vivre sa vie“ oder wie sich ein Vorarlberger Regieteam ins Gespräch bringt

Am Ende blickt das auf der Bühne sitzende Publikum in den Zuschauerraum, wo sich die Akteure aufgestellt haben: Mit Schnitzlers berühmtem „Reigen“, überlagert von Godards „Vivre sa vie“, hat sich das Vorarlberger Team Philipp Preuss (Regie) und Ramallah Aubrecht (Bühne) am Wochenende im Schauspielha

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.