Debatte über Präsenz der Scholl-Guillotine

München. Eine mögliche Ausstellung der Guillotine, mit der wohl die Geschwister Scholl von den Nationalsozialisten ermordet wurden, hat eine Debatte ausgelöst. Die Vorsitzende der „Weiße Rose“-Stiftung, Hildegard Kronawitter, sagte, eine Ausstellung sei nur denkbar, wenn der historische Kontext sorg

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.