Bühnen der Region. „La forza del destino“

Glaube als Instrument der Machtausübung

Gefeiert: Anja Harteros und Jonas Kaufmann.  Foto: Oper/Hösl
Gefeiert: Anja Harteros und Jonas Kaufmann. Foto: Oper/Hösl

Der österreichische Regisseur Martin Kusej rechnet wirder einmal mit der Kirche ab.

München. Es war schon ein bisschen perfide, wie Martin Kusej zwei Tage vor Weihnachten abrechnete, mit Religion im Allgemeinen und Katholizismus im Besonderen. Gelebten Glauben gibt es für den österreichischen Regisseur, der am Sonntagabend im Münchner Nationaltheater seine Deutung von Giuseppe Verd

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.